Umgraben oder auch nicht

Erfahrungsgemäß gehen die Meinungen zum Umgraben im Herbst stark auseinander. Ich würde schwere Böden auf jeden Fall umgraben. In erster Linie kann so der Frost im Winter die Schollen aufbrechen. Mein Gartenboden ist ein leichter Boden und ich grabe auch diesen meistens um, weil ich bei dieser Gelegenheit, und das gilt für alle Böden, Laub, Gemüsereste, Stallmist, Staudenrückstände oder unreifen Kompost einarbeite. Außerdem kann ich so Wurzelunkräuter gut entfernen.

Das organische Material verteile ich gleichmäßig in der Furche. Wenn notwendig drücke ich es ein wenig runter. Bis zum Frühjahr kann es verrotten und steht so den Pflanzen wieder zur Verfügung.