Neun Gründe für einen Gehölzschnitt

Es gibt viele gute Gründe für einen Gehölzschnitt. Ich habe neun davon herausgesucht:

  1. Wird ein Gehölz wurzelnackt verpflanzt, verliert es einen Großteil seiner Wurzeln. Durch einen Pflanzschnitt wird versucht das Gleichgewicht zwischen Wurzel und Krone wieder herzustellen. Ein kräftiger Rückschnitt bewirkt einen kräftigen Austrieb.

  2. Durch Frost, Wild oder andere Einflüsse verletzte Bäume und Sträucher hilft man, indem die beschädigten und abgestorbenen Pflanzenteile entfernt werden. In diesem Fall kann man versuchen mit einem ausgleichenden Schnitt die natürliche Wuchsform nachzuempfinden.

  3. Das Geäst alte Bäume und Sträucher ist meistens sehr dicht. Die Belichtung des Innenraumes und die Versorgung mit Nährstoffen werden behindert. Auch wenn sich viele Gehölze selbst bereinigen indem altes Holz abstirbt, kann man etwas mit der Schere helfen. Andernfalls konnten ganze Pflanzenteile absterben.

  4. Lassen die Blüte oder die Früchte an Größe und Anzahl nach, liegt es oft an einer zu dichten Krone mit dem damit verbundenen nachlassen des Triebwachstums. Besonders strauchartige Gehölze wie Flieder, Rose und unsere Obstbäume sind davon betroffen. In diesem Fall muss man regelmäßig die abgestorbenen Teile ausputzen, zu dicht stehende Triebe entfernen oder ganze Äste zurückschneiden. Unter Beibehaltung der natürlichen Wuchsform, wird ein kräftiger, blühfähiger Neuaustrieb angestrebt.

  5. Ist der Standort der Gehölze ungünstig, kommt es zu einem unnatürlichen Wuchs. Diese Pflanzen benötigen unsere besondere Pflege. Weil verloren gegangene Teile kaum wieder ersetzt werden, muss eine Korrektur vorsichtig und Überlegt vorgenommen werden.

  6. Oft übersehen wir bei der Pflanzung von Schmuckgehölzen deren spätere Ausmaße. Durch sachkundige und verständnisvolle Eingriffe muss hier die Krone auf ein zulässiges Maß eingeschränkt werden, ohne die Schmuckeigenschaften zu beeinträchtigen.

  7. Bei günstigen Belichtungsverhältnissen versucht ein Baum auch am Stamm zu treiben. Nur durch regelmäßiges Entfernen der Stammaustriebe gelingt es, den Stamm als solchen zu erhalten.

  8. Eine Hecke kann schnell an Glanz verlieren, wenn sie nicht regelmäßig in Form gebracht wird. Auf unseren begrenzten Gartenflächen haben wir gar nicht den Platz Hecken grenzenlos wuchern zu lassen.
  9.  
  10. Schmuckgehölze werden ihrem Namen nicht gerecht, wenn man nicht trockene Blütenstände, Früchte und Zweige entfernt.