Pflanzlich gegen Pilzbefall Schachtelhalmtee Knoblauch
Knoblauch-Zwiebel-Jauche Lecithin und Sachalin-Staudenknöterich  

Pflanzlich gegen Pilzbefall
Wenn die Blätter der Tomaten gelb werden und abfallen dürfte es sich um Braunfäule handeln, aber doch um eine Pilzerkrankung. Besonders auf den Blättern und Früchten der Pflanzen siedeln sich oft Schadpilze an und dringen von dort in das Gewebe ein. Warme, stickig-feuchte Bedingungen fördern die Ausbreitung. Durch luftigen Standort, genügend Abstand unter den Pflanzen und eine ausgewogene Düngung kann man dem Pilzbefall vorbeugen. Es gibt aber auch Pflanzen, die, bei verschiedenster Anwendung, dem Pilzbefall vorbeugen oder sogar verhindern.

 

Schachtelhalmtee
Für Tomaten, Erdbeeren und Rosen eignet sich eine vorbeugende Spritzung mit Schachtelhalmbrühe, da dieses "Unkraut" reich an Kieselsäure ist, welche wiederum die Zellen der Pflanze stärkt. Da Schachtelhalm ein "Unkraut" ist, dass man nicht einfach wachsen lässt, kann es schwierig werden, die nötige Menge dieser Pflanze zu finden. Für 10 Liter Brühe benötigt man 1 kg frisches Kraut oder (und das ist viel einfacher zu beschaffen) 150g getrockneten Schachtelhalm. Man gibt das Kraut ins Wasser und lässt es 24 Stunden ziehen. Dann wird das Ganze langsam aufgekocht und eine halbe Stunde leicht sieden gelassen. Nun lässt man die Brühe abkühlen, siebt sie ab und verdünnt sie 1:5 mit Wasser. An sonnigen Vormittagen wird die Brühe über die Pflanzen versprüht. Dies wird mehrmals im Abstand von 14 Tagen wiederholt. Um ganz sicher zu gehen kann man die Brühe den ganzen Sommer über anwenden.
Um die Herstellung der Brühe zu erleichtern kann man im Handel Schachtelhalm-Extrakt kaufen. Es gibt auch andere Schachtelhalm-Präparate, die teilweise mit Schwefel und(oder anderen Kräutern versetzt sind. Auch getrockneter Schachtelhalm ist erhältlich.
Schachtelhalmbrühe kann auch gegen Blattläuse angewendet werden.

 

Knoblauch
Wenn man Knoblauch als Mischkultur zwischen Rosen oder Erdbeeren setzt kann man von einer gewissen Vorbeugung gegen Pilzbefall ausgehen.

 

Knoblauch-Zwiebel-Jauche
Die Widerstandskraft der Pflanzen gegen Pilzkrankheiten kann man auch durch eine Knoblauch-Zwiebel-Jauche steigern. Dazu werden 0,5 kg eines Gemischs aus Zwiebeln und Knoblauch mit 10 Liter Wasser angesetzt. Das ganze lässt man stehen, bis es zur Jauche geworden ist. Diese Brühe wird 1:10 verdünnt und über den Boden versprüht.

 

Lecithin und Sachalin-Staudenknöterich
Besonders Wirkungsvoll, gegen Mehltau an Rosen und Gurken auch bei bereits einsetzendem Befall, haben sich Präparate aus Lecithin und aus Sachalin-Staudenknöterich [Reynoutria sachalinensis] erwiesen. Sie sind im Handel erhältlich. Bei anderen Pflanzen wirken sie vorbeugend und stärkend.

 

Nach oben


Pflanzlich gegen Pilzbefall Schachtelhalmtee Knoblauch
Knoblauch-Zwiebel-Jauche Lecithin und Sachalin-Staudenknöterich